Zuweiser-Management

Zuweiser-Management –
für eine bessere Bettenauslastung

Bei der Wahl für ein Spital oder eine Pflegeeinrichtung stehen eine qualitativ hochstehende Leistung und ein einwandfreier Service zuoberst auf der Wunschliste der Patienten. Zufriedene Patienten sorgen dafür, dass Ihre Institution einen guten Ruf geniesst. Nur reicht das leider nicht.

Der wichtigste Faktor für eine optimale Auslastung Ihrer Institution sind die Zuweiser, also Ärzte und Organisationen, die die Patienten an Sie überweisen. Von ihnen hängt ein beträchtlicher Teil des wirtschaftlichen Erfolgs Ihrer Organisation ab. Betrachten Sie deshalb die zuweisenden Ärzte als Ihre Kunden.

«evidence erlaubt uns, Anpassungen genau nach unseren Bedürfnissen und Anforderungen vorzunehmen.»
Tony SchmidKantonsspital Baden

Erfolgreiche Unternehmen überzeugen ihre Kunden durch Leistung und Service und pflegen sie kontinuierlich durch hohe Aufmerksamkeit. Nutzen auch Sie das Konzept des Customer Relationship Management (CRM) für Ihre Kunden. Es bringt Ihnen einen grossen Nutzen und einen enormen Wettbewerbsvorteil.

Akteure im Zuweisungsprozess

akteure_im_zuweiserprozess

Patienten

Informationen zum Patienten stehen im Zentrum der CRM-Lösung. Dazu werden die in den Patientensystemen vorhandenen administrativen Stammdaten (nie medizinische Daten) über Schnittstellen mit dem CRM-System ausgetauscht. Diese Daten werden mit weiteren marketingrelevanten Informationen und Selektionskriterien angereichert. Dabei finden persönliche Attribute wie Geburtsdatum, Beruf oder bevorzuge Ernährungsarten ebenso Eingang ins CRM-System wie Rückmeldungen (Lob/Kritik) und Terminhistorie. Damit gestalten Sie das Spitalerlebnis für den Patienten so positiv wie möglich. Der zufriedene Patient wird so zum Empfehlenden!

Beziehungen

Die Abbildung von Beziehungen zwischen Patienten, Ärzten, Beeinflussern, Vermittlern und Institutionen sind wesentlich für das CMR. So sehen Sie beispielsweise, welcher behandelnde Arzt welchen Patienten betreut, ob Familienmitglieder eine wesentliche Rolle bei der Beeinflussung spielen oder ob und welche Institutionen einen bestimmten Patiententypen vermehrt vermitteln. Dank diesen Informationen können Sie ihre Kommunikation viel feiner planen.

CRM im Zuweiserprozess

CRM im Zuweiserprozess

Marketing

Das Kampagnenmodul unterstützt Sie bei der Planung und Durchführung mehrstufiger Direct Marketing-Kampagnen. Für die Zielgruppensegmentierung kann auf sämtliche Informationen im CRM-System zurückgegriffen werden, um eine optimale Ansprache der Zielgruppen zu erreichen. Durch die zentralisierte und aktuelle Datenhaltung sparen Sie Kosten durch Vermeidung von Mehrfachversänden und Streuverlusten.
Der Versand erfolgt über den vom Adressaten bevorzugen Kommunikationskanal. Wirksam unterstützt werden Sie dabei durch evidence eDoc für die automatisierte Schriftguterstellung.

Startportal ZuweisermanagementStartportal Zuweisermanagement
Maske PersonBeispiel Maske Person im Zuweisermanagement
Maske Person InteressenMächtiges Marketinginstrument: Spezialisierung und private Interessen eines zuweisenden Arztes

Feedback

Lob und Anregungen aber vor allem Kritik und Beschwerden, die Sie von Ärzten, Patienten oder anderen Institutionen erhalten, werden im CRM Feedback-Management erfasst. Dazu werden die Rückmeldungen detailliert kategorisiert, damit jederzeit ersichtlich ist, wo, wann, wie und was betroffen ist.

Weitere Informationen zum Zuweisermanagement finden Sie im Prospekt crm4clinic und im Referenzprojekt Kantonsspital Baden.