CRM im Energiesektor

Was CRM mit Marktliberalisierung der Energiebranche zu tun hat

IBAarau
«Durch die systematische Arbeitsweise und den Einsatz von crm werden wichtige Entscheidungs-grundlagen erarbeitet. So liefern wir eine bessere Marktleistung.»
Dr. Hans-Kaspar Scherrer, CEOIBAarau
evidence crm

Als Versorgungs- und Dienstleistungsbetrieb einer ganzen Region stehen die IBAarau vor der zweiten Phase der Strommarktöffnung.

Begleitet von YukonDaylight und Glaux Soft AG hat sich die IBAarau mit einem CRM-Projekt in Marketing und Verkauf neue Strukturen gegeben. Die wohl grösste Herausforderung dabei war, das Spartendenken der verschiedenen Abteilungen zu überwinden und einen unternehmensweiten Betrachtungsansatz einzuführen.

Es wurden folgende Ziele definiert:

  • Abteilungsübergreifendes Verständnis von Marketing, Verkauf und Kundenservice
  • Einheitliche Prozesse, Methoden und Werkzeuge für die Kundenbetreuung
  • Firmenweite Datenbasis an Kundenwissen
  • Effiziente Arbeitsweise und Basis für Kundengewinnung und Kundenbindung
  • Nahtlose Integration in Umsysteme wie SAP, Abacus, Messerli, Microsoft

Heute arbeiten die Abteilungen eng zusammen. Der Informationsfluss hat sich entscheidend verbessert und befähigt so die IBAarau, ihren Kunden eine bessere Marktleistung zu liefern. Dabei legt die innovative Unternehmung grossen Wert darauf, ihren Mitarbeitenden die Anwendung des CRM-Systems möglichst einfach zu machen. Neu werden die gesamten Adressdaten mit einer evidence Webanwendung verwaltet. Damit macht die IBAarau einen weiteren Schritt hin zu noch mehr Effizienz und Bedienerfreundlichkeit.

Anlässlich des Customer Service Summit vom 25. September 2013 in Zürich referierte Dr. Hans-Kaspar Scherrer zum Thema „CRM als Wachstumstreiber im Energiemarkt“. Das zu diesem Zweck geführte Interview finden Sie nachfolgend als Customer Case.

Ähnliche Projekte